Der Lachs ist tot.
Lang lebe der Lachs.

Auftraggeber
Arge Oker e.V.

Leistungen
KuratierungSzenographie,
Ausstellungsplanung,
Mediengestaltung

Kooperation
Raumgestaltung:
Klosterkammer Hannover

Warum in einem Klostergebäude eine Lachsausstellung? Die Ausstellung sollte in einem historischen Mühlengebäude auf einem Klostergelände die große Bedeutung von Lachsen, die in einem am Kloster entlangfließenden Fluss einmal beheimatet waren, verdeutlichen. Wertschätzung und Achtung vor den Tieren durch Vermittlung der Spezifika, Informationsvermittlung über Gewässer- und Artenschutz waren das Ziel. Gewünscht war eine moderne Ausstellung mit medialen Angeboten, die auf respektvolle Weise mit dem historischen Bestandsgebäude korrespondiert, es zur Geltung bringt und die überwiegend touristischen Besucher auf unterhaltsame Weise informiert.

Die Besucher werden durch ovalförmige Ausstellungskörper, an denen ganz unterschiedliche Angebote zu finden sind wie Laborgefäße, Modelle, Hör- und Medienstationen sowie begleitende grafische Flächen in die Welt der Lachse eingeführt. Die Ausstellungsgestaltung, Grafik und Farbgebung spielen mit Merkmalen, die aus dem Thema abgeleitet wurden. Außerdem entstand ein Entdeckungspfad zum Flusslauf. Neben der Ausstellungsgraphik wurde für den Trägerverein das gesamte Erscheinungsbild gestaltet; bis zur Eintrittskarte, alles aus einem Guss.

Photographie
Designbüro Peter Pohl

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.