Gedenkstätte Ahlem

Auftraggeber
Region Hannover

Leistungen
Szenographie
Graphik
Planung
Mediengestaltung

Kooperationen
Raumgestaltung:
ahrens und grabenhorst

Landschaftsarchitektur:
chora blau

Lichtgestaltung:
Fahlke und Dettmer

Technische Umsetzung:
Intermediate Engineering

Blickbezüge zwischen Außengelände und Innenbereich. Das gesamte Areal eine Ausstellung, die den Ort würdigt.

Die unterschiedlichen Phasen der ehemaligen jüdischen Ausbildungsstätte, die während der NS-Zeit zu einem Ort der Verfolgung und des Todes wurde, sollten durch Gestaltung sichtbar werden. Jede Zeitschicht muss deutlich werden und sich zugleich aufeinander beziehen. Zeitzeugenberichte sollten in die Darstellung an ganz zentraler Stelle eingebunden, die Ausstellung in einem historischen Gebäude am authentischen Ort präsentiert werden und alle heute zur Verfügung stehenden technischen Mittel auf sinnvolle Weise eingebunden werden, um vor allem junge Menschen für den Ort zu interessieren.

Alle gestalterischen Komponenten: die Ausstellungsarchitektur mit Grafik und Medien sowie das Gebäude mit Außengelände korrespondieren und verschmelzen miteinander. Blickbezüge zwischen Außengelände und Innenbereich machen das gesamte Areal zu einer Ausstellung, die den Ort würdigt. Die moderne und klare Gestaltungssprache, die barrierefreien Ausstellungselemente sowie die unterschiedlichen Vertiefungsangebote bieten den Besuchern die Möglichkeit, sich frei zu entscheiden, welchen Weg sie gehen und wieviel sie bei ihrem Besuch mitnehmen möchten.

Photographie
Roland Halbe

TeilenTw.Fb.Pin.
...

Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser, damit die Website korrekt funktioniert.

Sie sollten noch heute aktualisieren.